Schlagwort-Archive: Umfrage

Tipps gegen die Kälte!

„So trotzen Sie den kalten Tagen“

Zur Zeit merkt man es direkt am eigenen Leib. Die Temperaturen sind weit unten im Keller. Man möchte am liebsten in der warmen Stube, oder im Bett bleiben.

Wenn man aus dem Fenster schaut, dann graust es einem schon in der Früh, weil man weiss, dass man jetzt da raus muss.

Doch auch gegen Kälte gibt es gute und sehr hilfreiche Tipps.

Ich persönlich ziehe mir immer Winterfeste Kleidung, wie z.B Daunenjacke, festes Schuhwerk mit dicken Sohlen, Wollpullover, Schal, Mütze… an. Welche weiteren Tipps es noch gegen die Kälte gibt, dass habe ich mir mal im Internet angeschaut und bin auf eingen Seiten fündig geworden, die ich Ihnen empfehlen kann. Weiterlesen

Reiseapotheke – Was sollte man in den Urlaub mitnehmen?

Sommerzeit = Urlaubszeit. Doch wie sieht es mit ihrer Reiseapotheke aus?

Bei Kopfschmerzen oder auch bei andere leichten Erkrankungen, kann man sich auch unterwegs mit wenigen Hilfsmitteln helfen. Anders sieht es dagegen aus, wenn bestimmte Medikamente regelmäßig eingenommen werden müssen. Das kann im Ausland zu einem Problem werden. Entweder wird es schwer die benötigten Medikamente zu bekommen, oder sie gibt es unter anderen Namen.

Deshalb leistet eine gut zusammengestellte Reiseapotheke bei kleineren Gesundheitsproblemen im Urlaub gute Hilfe.

Bei einer aktuellen Forsa – Umfrage, die im Auftrag der Techniker Krankenkasse durchgeführt wurde, nehmen acht von zehn der Befragten auf längeren oder weiteren Reisen keine ausreichende Reiseapotheke mit. Bei fast der Hälfte aller Befragten enthält die Reiseapotheke nur eine Basisausstattung mit Pflastern und ein paar Medikamenten. Darunter nimmt fast jeder Vierte nicht einmal diese Sachen auf längere Reisen mit.

Häufig wird dabei nicht bedacht, dass die Beschaffung von Medikamenten im Ausland oft schwierig ist, in exotischen Ländern teilweise unmöglich.

Angela Motzko von der TK in Bremen warnt: „Apotheken sind in fremden Ländern mitunter nicht einfach zu finden, Medikamente tragen häufig andere Namen, sind gar nicht erhältlich oder gefälscht“,

Die TK empfiehlt bei der Reiseapotheke an Folgendes zu denken:

  • Medikamente, die man auch in Deutschland regelmäßig einnimmt, sollten in genügender Menge mitgenommen werden. Im Ausland kann es schwierig bis unmöglich sein, diese Medikamente in gleicher Qualität zu erhalten. Die täglich einzunehmenden Medikamente oder etwa Malariatabletten gehören ins Handgepäck.
  • Bei Vorerkrankungen gilt es zu beachten: Wer zum Beispiel als Diabetiker Spritzen, Kanülen und Medikamente in größerer Menge mitnehmen muss, soll sich vom Arzt die Notwendigkeit bescheinigen lassen, um eventuelle Schwierigkeiten mit ausländischen Zollbehörden zu vermeiden.
  • Brillenträger sollten an eine Ersatzbrille denken.
  • Schmerz- Fiebermittel, Durchfallmittel und Elektrolytpräparate, die den Verlust von Mineralien ausgleichen sowie Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen. Ein mildes Abführmittel gegen Verstopfungen, Desinfektionsmittel für die Haut.
  • Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor.
  • Gel gegen Juckreiz bei Insektenstichen.
  • Pflaster und Verbandszeug.
  • Fieberthermometer, eine Schere und Splitterpinzette einpacken.
  • Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor, Gel gegen Juckreiz bei Insektenstichen.
  • Pflaster und Verbandszeug, Fieberthermometer, eine Schere und Splitterpinzette einpacken.

Nützliche Ergänzungen:

  • Mittel gegen Reisekrankheit.
  • Schleimlösendes Medikament bei Reizung der Atemwege.
  • Nasentropfen – besonders bei Flugreisen.
  • Präparate zur Behandlung von Prellungen und Zerrungen.
  • Je nach Reiseziel leistet auch eine Zeckenzange gute Dienste.
  • Mittel zur Insektenabwehr.
  • Empfängnisverhütungsmittel/Kondome.

Generell gilt:

Besprechen Sie die Zusammensetzung Ihrer Reiseapotheke stets mit Ihrem Hausarzt.

(Quelle: TK)