Geduld lernen

So lernen Sie wieder mehr Geduld zu haben.

Ungeduld macht wütend, langsam und schadet auf Dauer der Gesundheit. Deshalb sollte man sich in Geduld lernen, um in Zukunft einfacher geduldig sein zu können.

Wer für kleine Dinge keine Geduld aufbringt, wird bei großen Vorhaben scheitern. ( Konfuzius)

„Mensch bist Du ungeduldig!“ Diesen Satz habe ich noch nicht einmal vor langer Zeit immer und immer wieder gehört. Ja, ich war ein richtiges Nervenbündel, wenn ich was wollte und es mir nicht schnell genug ging. Am meisten hasste ich es, wenn ich auf jemanden warten musste und dieser jemand wollte einfach nicht kommen. Selbst 15 Minuten warten, waren für mich eine Ewigkeit.

Geduld zu haben, fällt vielen Menschen in unserer Zeit schwer. Wir sind es gewohnt  das meiste sofort zu erhalten. Um uns alles innerhalb kürzester Zeit bereit zu stellen, sind in unserer Gesellschaft die nötigen Technologien und Strukturen vorhanden. Das alles trägt dazu bei, dass unser Geduldsfaden heute äußerst dünn gesponnen ist.

Geduld zu haben hat Vorteile                                        

Das man mit Geduld fast immer weiterkommt, sollte jedem klar sein. Ungeduldige Menschen haben meistens Schwierigkeiten, ihre Ziele zu erreichen, da sie bei Hindernissen und Problemen schneller wieder aufgeben.

Ungeduld ist nicht nur ein fruchtbarer Nährboden für Fehler und Konflikte, sondern kann auch negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Denn Menschen die ungeduldig sind, setzen sich häufig Ärger und Stress aus und damit sich selber unter Druck. Das hat zur Folge, dass diese permanente Anspannung an der körperlichen und psychischen Verfassung zerrt.

Wie kann man Geduld lernen?

Wenn Sie sich wirklich vornehmen möchten, in Zukunft besser mit Ihrer Geduld umzugehen, können Ihnen folgende Vorgehensweisen dabei helfen. Das einzige was Sie dabei brauchen ist nichts weiter als, und wie könnte es anders sein: „Ein wenig Geduld“

Machen Sie sich „Selbst bewusst“

Die beste Lösung um Geduld zu lernen, ist: „Sich die Gedanken bzw. Bewertungen, die in einer Situation von Ungeduld entstehen, sich bewusst zu machen.“

Verändern kann man nur Dinge, die einem erst einmal bewusst sind.

Geduld kann man üben

Oft ist dies aber in den „ungeduldigen“ Situationen selbst nicht möglich, da ein vernünftiges Denken nicht mehr verfügbar ist. Deshalb ist hier die Lösung, sich vorher oder im ruhigen Zustand einmal hinzusetzen und sich folgende Fragen klar zu machen:

  • Wann tritt Ungeduld am meisten auf?
  • Durch was wird sie ausgelöst?
  • Wie kann sie vermieden werden?

Am besten nehmen Sie sich dazu Papier und Stift zur Hand, damit Sie sich es noch besser vor Augen führen können. Jetzt gilt es passende Lösungen zu finden und sein Denkmuster zu ändern. Und so in Zukunft in solchen Situationen mit Geduld zu reagieren – beispielsweise solche Situationen zu vermeiden, indem Sie Ihren Terminplan lockern.

Die meisten Menschen machen den Fehler, ihren Tag zu vollzupacken. Obwohl es ihnen bewusst ist, dass es eng wird oder nicht zu schaffen ist, nehmen sie es in Kauf.

So kommt Ungeduld und unnötiger Stress automatisch auf.

Natürlich ist das nicht die perfekte Lösung aller Probleme. Immer wieder wird es Situationen geben, in denen die Zeit knapp wird und die Ungeduld sich aus dem Hintergrund heranschleicht. Auch auf diese Situationen sollte man sich vorbereiten.

Wartezeiten sinnvoll nutzen

Anstatt die ganze Zeit ungeduldig auf die Uhr zu schauen, oder wütend hin und her zu laufen, kann man Wartezeiten auch sinnvoll nutzen. Eine Gehirnjogging-Übung oder andere Gedankenspiele können dabei beispielsweise eine Hilfe sein, oder…

Machen Sie Entspannungsübungen

Regelmäßig durchgeführte Entspannungsübungen, können besonders bei ungeduldigen und unruhigen Menschen wahre Wunder bewirken. Dabei sollte man eine effektive Entspannungsmethode zu finden, die am besten auch noch Spaß macht. Ich würde jedem die Progressive Muskelentspannung empfehlen…

Solche Gedankenmodelle und Vorgehensweisen, sollten im Verlauf der Zeit zu einer neuen Grundeinstellung werden. Geduld lernen ist nur so möglich und das Ziel „geduldig sein“ rückt so ein kleines Stück näher.

Denkmuster und die Grundeinstellung lassen sich nicht von heute auf morgen ändern. Es braucht seine Zeit und vor allem Übung. Die eigene Vorstellungskraft kann dabei sehr helfen, sich intensiv vorzustellen, wie man in Zukunft auf typische „ungedulds Situationen“ mit Gelassenheit reagiert.

Wie Sie Ihre Vorstellungskraft  trainieren und nützen können, können Sie in diesem Artikel nachlesen…

Zum „Geduld lernen“ gehört auch Praxis

Deshalb suchen Sie bewusst Situationen auf, um Ihre Geduld zu üben. Auch verschiedene Tätigkeiten bewusst langsam auszuführen, kann Ihnen bei der Übung helfen.

Interessantes Video zum Thema Geduld

Diese Videos beziehen sich auf christliche oder biblische Werte zum Thema Geduld. Sie geben aber auch einen guten Einblick dafür, warum man im Leben Geduld haben sollte.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann empfehlen Sie ihn bitte hier unten weiter und hinterlassen Sie einen Kommentar. Vielen Dank!

Teile diesen Beitrag ♥